ZYPERN


 

Z Y P E R N, I N S E L   D E R   G Ö T T E R, H E I M A T   D E R   S C H Ö N H E I T S G Ö T T I N   A P H R O D I T E . . .

 
G Ü Z E L Y U R T   (O M O R F O )


 

MARONITISCHE KIRCHE VON ST. GEORGE IN KORUÇAM

Die Kirche stammt aus dem 15. Jahrhundert.Im Jahre 1940 wurde
der ramponierte Bau von Grund auf unter der Leitung eines italienisches Bauingenieurs renoviert.

 

 

KLOSTER VON ST. MAMAS

Das St.Mamas-Kloster liegt in Güzelyurt.
Seine Kirche wurde in bizantinischer Zeit erbaut.
St.Mamas war wohl ein in der Region lebender Heiliger.


G I R N E   (K Y R E N I A)

 

EIN TOLLER BLICK AUS DER ST.HILARION-BURG

St Hilarion ist einer drei berühmten Bergburgen des Pentadaktylos.
Im 11.Jahrhundert wurden ein Kloster und eine Kirche in die Burg integriert,
welche bereits den Namen des aus Jerusalem stammenden Heiligen trugen.


DAS BELLAPAIS-KLOSTER, "ABBAYE DE LA  PAIX", "ABTEI DES FRIEDENS"

Die Abtei im gotischen Stil liegt im schönen Dörfchen "Bellapais" westlich der Stadt Kyrenia.
Ihre Architektur und Lage faszinieren jede Besucher aus aller Welt,darunter auch den britischen Schriftsteller
Lawrence Durrell,der zwischen 1953 und 1956 seine Novelle "Bittere Zitronen" in Bellapais verfasste.

 


 

DER ALTE HAFEN VON GIRNE

Der alte,hufeisenförmige Hafen von Girne ist das Herz der Stadt und beliebtes Ziel aller Besucher.

G A Z I M A Ğ U S A   ( F A M G U S T A )

 

DAS ST.BARNABAS-KLOSTER UND IKONENMUSEUM

Das Kloster,heute ein Ikonenmuseum,besteht aus einer Kirche,einem Hof,Mönchzellen und einer Kapelle,
die das Grab des Heiligen Barnabas birgt.Er war ein aus Salamis stammender Jude,der in Jerusalem
zum Christentum konvertierte.Nach seiner Rückkehr wurde er zusammen mit dem Heiligen Paulus
zu einem wichtigen Missionär auf Zypern.

 

DAS ANTIKE SALAMIS

Die antike Stadt Salamis ist heute eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Insel.
Das heute noch sichtbare Ruinen stammen aus der römichen Zeit.

 

LALA MUSTAFA PASCHA MOSCHEE,EHEMALIGE ST.NIKOLAOS-KATHEDRALE

Das unter der Herrschaft der Lusignans errichtete Gebäude ist eines der schönsten Beispiele gotischer Architektur
im Mittelmeerraum.Im Jahre 1571 wurde ein Minarett ergänzte Bau von den Osmanen als Moschee eröffnet.

 

 

 

L E F K O Ş A    ( N I K O S I A )

 

DAS GIRNE (KYRENIA) TOR

Das nördlich gelegene Kyrenia-Tor ist eines der drei Stadttore der venezianischen Stadtmauer von Nikosia.
Sein ursprünglicher Name "Porta del Proveditore" erinnerte an den venezianischen Arcitekten
Proveditore Francesco Barbaro.

 

DIE SELIMIYE MOSCHEE,"EHEMALIGE SOPHIENKATHEDRALE"

Die Selimiye Moschee ist eines der wichtigsten gotischen Gebäude auf Zypern.
Sie war Krönungskirche der lusignanischen Herrscher.
Nach der osmanischer Eroberung wurde sie mit zwei Minaretten ergä
nzt und als Mosche eröffnet.
 

DIE GROSSE KARAWANSEREI,"BÜYÜK HAN"

Die große Karavanserei von Nikosia ist eine der wichtigsten Bauten osmanischer Architektur auf Zypern.
Sie wurde im 16. Jh. errichtet.

 

 

H A L B I N S E L   K A R P A Z   "N A T I O N A L   P A R K"

 

 KLOSTER VON HL.ANDREAS

Das Andreas-Kloster befindet sich an der äußersten Spitze der Karpaz-Halbinsel.
Im Jahre 2003 entwickelte sich das Kloster zu einem Besuchermagneten in Nordzypern.




 

DER SCHÖNSTE STRAND DER INSEL, "GOLDEN BEACH"

Er liegt an der Südküste der wunderschönen Halbinsel Karpaz und erstreckt sich auf eine Länge von zwei Kilometern.
Das kristalklares Wassers und die Sauberkeit des Strandes in diesem Naturschutzgebiet machen einen Besuch unvergesslich.

 

Die wilden Esel sind beliebtes Symbol der Insel.Sie sind heute im Naturschutzgebiet des Karpaz unterwegs.

 

 

W A S S E R V E R S O R G U N G   A U F   Z Y P E R N

 

DAS WASSER WIRD MIT DER SCHWIMMENDEN WASSERLEITUNG VERSORGT ...

Über eine im Mittelmeer schwimmende Wasserleitung versorgt die Türkei den Nordzypern vom Festland aus mit Trinkwasser.
Die Leitung ist rund 80 Kilometer lang und schwimmt in 250 Metern Tiefe.
    75 Millionen Kubikmeter Frischwasser aus dem Alaköprü-Stausee füllt
Jährlich über insgesamt 106 Kilometern
den Geçitköy-Stausee in Nordzypern.
38 Millionen Kubikmeter sind für die Trinkwasserversorgung und
37 Millionen Kubikmeter für die Landwirtschaft eingeplant.