milet-didyma


 


M I L E T


Die Ruinen der berühmten antiken Handelsstadt MILET (Miletos),der grössten der ionischen Staedte, liegen in der alten Landschaft Karien,etwa 40 km südlich von Söke in einer engen Flussschlinge des Büyük Menderes(Grosser Maeander).
Noch im 5. Jhd. v. Chr. bildete das Stadtgebiet eine in den ehemaligen Latmischen Meerbusen hineinragende Halbinsel.
MILET besass vier Haefen und war somit eine grosse Seehandelsstadt.Seither füllte der Fluss Maeander mit seinen Ablagerungen den latmischen Golf vollstaendig auf und schob die Küstenlinie rund 10 km von MILET fort,
was zum Nieder- und Untergang der Stadt beitrug.
Heute liegen die Ruinen einsam in der Schwemmlandebene,bilden jedoch als Zeugen des einstigen wirtschaftlichen, kulturellen und
politischen Machtzentrums im westlichen Kleinasien eines der wichtigsten archaeologischen Reiseziele der Türkei.
Das Hauptgebaeude in MILET ist das Theater, das wohl bedeutendste griechisch-römische Theater der Türkei.
Auch die römischen Thermen der Faustina mit ihren 15m hohen Mauern sind beeindruckend.


WEITERE FOTOS...

Untere Agora..

 

 

Faustina Thermen..

 

And my best friend,  IBRAHIM..

D I D Y M A




 

 

APOLLOTEMPEL, einer der grössten und elegantesten der antiken Welt.
Heute stehen nur noch drei Saeulen,(ursprünglich 122 an der Zahl!) doch die übrigen Marmorstumpen vermitteln eine Ahnung
von den ursprünglichen Dimensionen.
Und auch das das riesige Portal,die kellerdunklen Rampengaenge,ein gigantisches Medusenhaupt und einige wiederaufgerichtete Saeulenvermitteln eindrucksvoll genug die Atmosphaere des Orakelorts.


WEITERE FOTOS..

 


Kopf der Medusa..

 


Eine der schönsten Saeulen..

 

Nach dem Erdbeben..